FÜR DIGITALE DEMOKRATISCHE KULTUR

Counter Strategies

Was ist Counter Speech?

Umgang mit einem neuen Phänomen

Meinungsfreiheit ist eine unserer höchsten Errungenschaften der Demokratie und stellt ein Grundrecht in einer freiheitlichen Gesellschaft dar. Gleichzeitig gilt sie wie jedes Grundrecht nicht uneingeschränkt. Die Meinungsfreiheit hört da auf, wo sie mit anderen Gesetzen in Konflikt gerät. Dies ist der Fall, wenn Persönlichkeitsrechte verletzt oder volksverhetzende Inhalte gepostet werden. Im Internet tritt jedoch die strafrechtliche Kontrolle zum Teil nur sehr zeitverzögert auf oder wird sogar gar nicht durchgeführt. Aus diesem Grund ist es die Verantwortung aller Internetnutzer_innen, Mitverantwortung für das soziale Miteinander im Netz zu übernehmen. Auf diese Weise wird eine respektvolle und konstruktive Diskussionskultur gefördert und dazu aufgefordert. Das ist es, was sich hinter dem Begriff demokratische digitale Zivilgesellschaft verbirgt.

Counter Speech (Gegenrede) bedeutet, dass Internetnutzer_innen Hetze und menschenfeindlichen Kommentaren im Netz entgegentreten. Diskriminierung und Herabwürdigung durch Kommentare, Foren und Seiten werden damit nicht toleriert. Counter Speech ist ein wichtiges Signal, um Hate Speech entschieden zu begegnen und die Nicht-Akzeptanz zu verdeutlichen. Damit können sich Engagierte verbünden und Betroffenen Unterstützung bieten. Darüber hinaus schafft Counter Speech ein essentielles Gegengewicht auch für die stummen Leser, die nicht selbst kommentieren, aber sich durch das Lesen von Kommentaren eine Meinung bilden.

Hass nicht mit Hass begegnen

Bei der Debatte über Gegenmaßnahmen zu Hate Speech ist voft zuerst die Rede von Zensur oder der Löschung menschenfeindlicher Kommentare. Obwohl dies ein notwendiger und wichtiger Aspektbei strafrechtlich relevanten Äußerungen ist, betrifft dies nur einen kleinen Teil dessen, was wir als Hate Speech erleben. Counter Speech ist daher ein unverzichtbares und wesentlich effektiveres Mittel der Entgegnung von Hate Speech. Dabei ist besonders wichtig, dass Hass nicht mit Hass begegnet wird. Dies würde ein polarisierendes Weltbild unterstützen und eine bereits emotional aufgeladene Debatte nur noch weiter verschärfen. Counter Speech beinhaltet das Ziel, Hass und Hetze aus der Online-Diskussion zu verbannen, anstatt sie in der eigenen Reaktion zu vermehren. Welche konkreten Handlungsmöglichkeiten Counter Speech bereithält, erfahren Sie unter How to dehate

Counter Speech anwenden

KONKRETE HANDLUNGSOPTIONEN

Hate Speech, also verletzende und destruktive Hassrede, die nicht auf Argumenten, sondern auf Beleidigungen basiert, sollte nicht unkommentiert gelassen werden. Counter Speech ist ein Mittel, um Hate Speech entgegenzuwirken. Es gibt verschiedene Formen von Counter Speech, die jeweils, angepasst an den Kontext, angewendet werden können:

Sichtbarkeit

Um Hetze im Internet sichtbar zu machen und so die Aufmerksamkeit zu erhöhen und die Diskussion darüber anzuregen, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden: unter anderem Monitoring, Erstellen von Seiten in Sozialen Netzwerken, Verwenden von Hashtags oder Statement-Seiten.

Faktencheck

Falsch dargestellte Sachverhalte können durch Fakten aufgedeckt werden. Dies eignet sich am besten, um eine sachliche Diskussion zu führen und die Diskussionsparter oder weitere Leser zum Umdenken anzuregen. Informationen aus zuverlässigen Quellen können dafür gesammelt und verbreitet werden.

Diskussion

Hate Speech sollte nicht ignoriert werden. Auf verletzende Kommentare kann mit Widerspruch oder Hinterfragen reagiert werden. Ebenso sollte eine klare Positionierung abgegeben werden. Wichtig ist, dass hier auch auf der Gegenseite keine Hate Speech angewendet wird, sondern konstruktiv argumentiert wird.

Im Rahmen der Diskussion sollten angegriffene Personen oder Gruppen in den Schutz genommen werden.

Meldung

Die sozialen Netzwerke unterstützen in der Regel das Melden von problematischen Inhalten, auch wenn nicht alle Inhalte entfernt werden.

Humor

Mit Humor, Ironie und Satire können menschenfeindliche Äußerungen wunderbar aufgedeckt und bloßgestellt werden. Auch humorvolle Entgegnungen können durch ernsthafte Hintergrundinformationen vervollständigt werden. Wichtig: Der Humor sollte nicht beleidigend sein, sondern sich auf die diskutierten Behauptungen und Argumente beziehen.

informieren, nachprüfen
und durchblicken

kritisch, fundiert und
respektvoll diskutieren