FÜR DIGITALE DEMOKRATISCHE KULTUR
Aktuell, Allgemein 22. Mai 2017

Ausschreibung Train-the-Trainer – Workshops

by debate dehate

Gesucht: Trainer_innen für Train-the-Trainer Schulworkshops zum Thema „Hate Speech im Netz begegnen“ - bundesweit

Das „Train-the-Trainer“- Programm der Amadeu Antonio Stiftung schult Trainer_innen, in praxisnahen Workshops jungen Menschen (13-27 J.) den Umgang mit Hate Speech näher zu bringen – vor allem in Sozialen Netzwerken. Das Schulungsprogramm beinhaltet einen Methodenkoffer mit verschiedenen Modulen zu Sensibilisierung, Aufklärung und Prävention von hasserfüllten und menschenfeindlichen  Inhalten im Netz. Die Übungen werden dann im Rahmen der Schule (z.B. Projekttage) je nach Umfang von den Trainer_innen angeboten.

Folgende Module werden mit erarbeiteten Methoden, Anleitungen und Hinweisen geschult:

Modul 1 Hate Speech erkennen und einordnen: Was ist Hate Speech und warum sind Hate Speech und menschenfeindliche Handlungen im Netz ein Problem? Und für wen? Das Modul behandelt Grundlagen zu Rechtsextremismus und -populismus im Netz (Ursachen, Beweggründe und vor allem Quellen von rechtsextremem und -populistischem Gedankengut im Netz)

Modul 2 Medienbildung und Handlungsoptionen im Netz: Wie und woran erkenne ich rechtswidrige und strafbare Inhalte? Woran erkenne ich ein Gerücht/Falschinformation im Netz? Wie überprüfe ich Quellen oder finde ich die Urheberschaften? Wie decodiere ich digitale Bild und Nachrichtenremixes? Welche Rolle spielen Verschwörungsideologien darin?  Das Modul behandelt Medienbildungsgrundlagen und Informationsstandards sowie Antwort und Umgang mit problembezogenen Inhalten im Netz.

Modul 3 Gegenrede anwenden und einbringen: Was ist Counter Speech und wie wirkt sie als eine Handlungsstrategie zum Umgang mit Hate Speech? Das Modul gibt Übersicht über Counter Speech Projekte im Netz, erfolgreiche Strategien und Gegenargumentation sowie aktivierende und ermutigenden Übungen, Counter Speech unter Selbstschutz anzuwenden.

Das Programm basiert auf den didaktischen Dreischritt: Sensibilisieren/Informieren -> Analysieren/Reflektieren -> Anwendung/Praxisumsetzung

Die Methoden werden von den Teilnehmenden unter Anleitung der Workshopleiter_innen erprobt und angewandt. Im Anschluß an die Schulung erfolgt die Koordination und Betreuung der ausgebildeten Trainerin sowie die Vermittlung von Anfragen und Tätigkeiten an diese über die pädagogische Fachreferentin. Sie vermittelt die ehrenamtlichen Trainer_innen. Die Aufwandsentschädigung wird von der anfragenden Institution übernommen.

Achtung: wer sich bewirbt sollte die Bereitschaft und die Zeit mitbringen, nach der Ausbildung dann auch in regelmäßigem Umfang Workshops zu übernehmen. Wir erwarten eine aktive Teilnahme am Programm und weiteren Austauschtreffen ca. halbjährlich.

Ausbildungstermine: Freitag 20.10.2017: 14:00 – 19:00 Uhr und Samstag 21.10.2017 10:00 – 18:00 Uhr Ort: Amadeu Antonio Stiftung, Berlin

Die Ausbildung wird an beiden Tagen erfolgen. Dabei wird das gesamte Programm exemplarisch und praxisnah durchlaufen. Um die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren, ist die Teilnahme an beiden Terminen Pflicht.

Dabei erfolgt die Begleitung durch  zwei Pädagoginnen und unseren erfahrenen Trainer_innen. Mögliche Reisekosten zur Ausbildung nach Berlin, Verpflegung  und Übernachtung werden gestellt und sind Teil der Ausbildung. Am Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat, das zeitlich begrenzt die Durchführung des „Train-the-Trainer“-Konzeptes ermöglicht.

Bewerbung: Die  Bewerbung zur Teilnahme an der „Train-the-Trainer“-Ausbildung erfolgt über ein Onlineformular. Außer Angaben zu persönlichen Daten, ehrenamtliches Engagement bitten wir um die Beantwortung dieser Fragen:

  1. Was hattest Du bisher mit Hate Speech im Internet zu tun und was motiviert Dich bei dem Programm mitzumachen?
  2. Hast du bereits eine Strategie gegen Hate Speech/hasserfüllte Inhalte vorzugehen?
  3. Ideen oder bereits bestehende Projektarbeit/Initiativen, wo Du das Training  gern in Deinem Umfeld durchführen würdest?

Bewerbungsschluss 15.7.2017 00:00 Uhr , Bewerbung über das Onlineformular hier

Die personenbezogen Daten werden vertraulich behandelt. Bewerbungen, die nicht erfolgreich das Verfahren durchlaufen haben werden innerhalb einer Woche nach Bewerbungsschluss automatisch gelöscht. Bei weiteren Fragen oder technische Problemen per  Mail debate@amadeu-antonio-stiftung.de

Über das Projekt

Das Projekt debate// der Amadeu Antonio Stiftung möchte den zahlreichen und vermehrten Anfragen von zivilgesellschaftliche Initiativen  und Bildungsinstitutionen mit einem standardisierten Angebot begegnen. Wir wollen lokal Engagierte mit Wissen und Handlungsstrategien im Umgang mit Hate Speech ausstatten, damit diese in ihrem Umfeld die Kenntnisse weitergeben können. Dies stärkt und stützt insbesondere digitale und zivilgesellschaftliche Akteure und hilft, eine bessere digitale demokratische Kultur in den Sozialen Netzwerken zu verankern und zu etablieren. Wir wünschen uns daher Teilnehmer_innen aus dem gesamten Bundesgebiet mit vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen.

informieren, nachprüfen
und durchblicken

kritisch, fundiert und
respektvoll diskutieren