FÜR DIGITALE DEMOKRATISCHE KULTUR
Allgemein, Video 20. März 2017

Barcamp You Say Hate, We Say Love!

by debate dehate

Am 03.12.2016 organisierte ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit der Amadeu Antonio Stiftung ein Barcamp gegen Hass im Netz, welches gezielt junge jüdische und Schwarze Menschen, junge Erwachsene mit Migrations- oder Fluchtgeschichte, junge Feminist*innen, LGBTI* sowie junge Menschen mit Behinderungen unterstützt und empowert. Ziel war es aufzuzeigen welche digitalen Räume es gibt um diese mit eigenen Themen und Perspektiven zu besetzen. Das Barcamp wurde von engagierten jungen Menschen zusammen mit unterschiedlichen (Netz-)Aktivist*innen in verschiedenen Workshops vorbereitet und durchgeführt. Gemeinsam wurde erörtert wie man mit Hass im Netz umgehen kann, inwiefern man sich gegenseitig unterstützen kann und Bündnisse bildet zwischen jungen Erwachsenen, die selbst Zielscheibe von Hass im Netz sind, und sich solidarisch verstehenden Menschen.
Dabei wurden nicht nur Projekte wie „Rent a Jew“, „Geschichtscheck“ und „Feminismus im Pott“ vorgestellt, der Fokus lag vor allem auf dem Umgang mit Hass im Netz. Tarik Tesfu war mit seinem Youtube Format „Tariks Genderkrise“ for Ort und Juna Grossmann, bekannt durch ihren Blog „Irgendwie Jüdisch“, erstellte mit den Teilnehmer*innen ein #Lovecamp Bullshitbingo. Jasna Strick zeigte wie man sich mit selbstgebastelten Meme’s und Gif’s im Netz wappnet und Fella brachte ein wenig Poetryslamstimmung zwischen den Sessions auf. Andi Weiland erklärte, was es mit Disability Mainstreaming auf sich hat und Youssef Adlah von i,slam änderte kurzerhand das Motto des Tages in „You Say Hate, We say Laugh!“ um. Das Barcamp „You Say Hate, We Say Love!“ wurde von der Berliner Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS) gefördert und fand im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus statt.

Bild: Anna Gold

informieren, nachprüfen
und durchblicken

kritisch, fundiert und
respektvoll diskutieren